Dialog Praxis für Logopädie und Ergotherapie

Sie möchten einen Termin vereinbaren?
Rufen Sie an oder besuchen unsere Praxis:

0201 / 29 39 09 64

Gelsenkirchener Str. 2 in 45141 Essen

  • Dialog Praxis für Logopädie und ErgotherapieLogopädie und Ergotherapie in einer Praxis
  • Dialog Praxis für Logopädie und ErgotherapieLogopädie und Ergotherapie in einer Praxis
  • Dialog Praxis für Logopädie und ErgotherapieLogopädie und Ergotherapie in einer Praxis
  • Dialog Praxis für Logopädie und ErgotherapieLogopädie und Ergotherapie in einer Praxis
  • Dialog Praxis für Logopädie und ErgotherapieLogopädie und Ergotherapie in einer Praxis
  • Dialog Praxis für Logopädie und ErgotherapieLogopädie und Ergotherapie in einer Praxis

Logopädie

Logopädie ist eine noch junge medizinisch-therapeutische Fachdisziplin, die sich mit dem in seiner Kommunikationsfähigkeit beeinträchtigten Menschen beschäftigt. Ursachen dieser Beeinträchtigung können Sprach-, Sprech-, Stimm-, Schluck- oder Hörstörungen sein.

Für die Durchführung einer logopädischen Behandlung wird eine ärztliche Verordnung benötigt. Bei Bedarf und entsprechend ausgestellter Verordnung durch Ihren Arzt führen wir auch Hausbesuche durch.

Diese erhalten Sie vom Kinderarzt, Kinder- und Jugendpsychiater, HNO-Arzt, Hausarzt, Neurologen, Kieferorthopäden, Zahnarzt, Phoniater oder Pädaudiologen.

Therapiebegleitende Beratungsgespräche können auch in Englisch oder Rumänisch geführt werden.


"Die Grenzen meiner Sprache sind die Grenzen meiner Welt"

Ludwig Wittgenstein


Im Bereich der Logopädie bieten wir Behandlungen in folgenden Störungsgebieten an:

  • Dyslalien (Aussprachefehler)
  • Sprachentwicklungsverzögerungen und -störungen mit fehlerhafter Lautanwendung, eingeschränktem Wortschatz, Störungen des Sprachverständnisses
  • Störungen der Grammatik
  • Mutismus (Sprechangst)
  • Fehlbelastungen im Bereich der Gesichts-, Lippen- und Zungenmuskulatur als Ergänzung zur kieferorthopädischen Behandlung
  • Stottern, Poltern
  • Störungen der auditiven Wahrnehmung
  • ausbleibende oder späte Sprachentwicklung
  • Näseln
  • Aphasien/Dysphasien (Störungen der Sprache nach neurologischen Erkrankungen)
  • Dysphagien (Schluckstörungen bei neurologischen Erkrankungen)
  • funktionelle, organisch bedingte oder psychogene Stimmstörungen
  • Sprechapraxie (neurologisch bedingte Störungen der Planung der Sprechmotorik)
  • Dysarthrophonie (Koordinationsstörung von Stimme, Artikulation, Atmung und Tonus)